Rattenfaengerhaus Titelbild

 

Geschichte und Kunst /

History and Art

 

Historische Aufnahme / Historical Picture 1898

1602

Obwohl die Fassade aus dem Jahre 1602 datiert, ist das im Volksmund bekannte Rattenfängerhaus viel älter. Das Bild zeigt die „Bungelosenstrasse“ (Hier sollte keine Musik gespielt werden) mit Blick auf Häuser die heute nicht mehr stehen. Das Steinhaus links existiert auch nicht mehr.

Die Fassade ist hier schon verändert worden, die Fenster sind breiter als heute in Originalgrösse. Das Bild ist aber weniger als 150 Jahre alt (ca.1898), weil der Balkon an der Utlucht zu sehen ist. Vorher gab es einen dekorativen Giebel, Teile davon sind am Lapidarium des Hamelner Museums zu sehen.

 

Although the facade dates from 1602, The building known colloquially as the Pied Piper’s House is actually much older. The picture shows the adjacent “Street without Music” with a view of buildings that no longer stand today. The stone construction to the left also exists no more.

The facade has already been changed in this picture. The windows are much wider than seen today in restored size. The photo must be less than 150 years old though (ca.1898), as a balcony is seen over the left bay window. There was a highly decorated gable mounted here before, parts of which may be seen at the lapidarium of the Hameln Museum.

 

 

 

Das Rattenfängerhaus wird eigentlich so genannt, nicht weil der Pfeifer hier wohnte, sondern wegen einer Balkeninschrift an der Seite. Dieser Augenzeugenbericht des Auszugs der Hämelschen Kinder zeigt wo, wann und wieviele der jungen Leute unterwegs waren, am 26 Junii Anno 1284.

The Pied Piper’s House carries the name not because the Piper lived here, but because of an inscription on the side. This eyewitness account tells when, how many, and where the Hameln Children were underway on the 26th of June, anno 1284.

Balkeninschrift/Carved Beam

 

 

Holzschintzarbeiten/Woodcarving

Es gibt viele Kunstwerke im Rattenfängerhaus zu sehen. Sie sind die private Sammlung der Familie Fricke und gelten als geheimes “Feierabendmuseum.” Holzschnitzereien, Bilder, Landkarten, grossformatige Ölgemälde und vieles mehr gibt es in den Räumen des Restaurants zu sehen. Einiges an Souvenirs kann man auch mitnehmen.

 

There are many works of art at the Pied Piper’s House. They are the private collection of the Fricke family and are secretly known as the “after hours” museum in Hameln. Woodcarvings, pictures, maps, large canvasses in oil, and much more can be seen in the rooms of the restaurant. There are even souvenirs to purchase.

 

 

Souvenirs

 

 

 

Zurück / Home